Neue Feststellanlagen der Firma DICTATOR entsprechen der aktuellsten Norm

Am 15. Juli läuft die Zulassung für die bestehende Linie der Rauch- und Wärmemelder der RM/WM 2000 und RM/WM 3000 aus.

Ab dann bieten wir die neue Linie der Rauch- und Wärmemelder 4000 an, inklusive der passenden Zubehörteile. Alle neuen Komponenten sind auf die aktuelle Norm EN 14637 abgestimmt.

Anbei wurde die neue Rauchmelder-Generation überarbeitet.

Die spezielle Sensorenkammer sowie die Verwendung von Algorithmen zur Störgrössenfilterung reduzieren die Falschalarmrate auf ein Minimum.

Eine automatische Ruhewertnachführung korrigiert selbsttätig Verschmutzungszustände. Sobald die Verschmutzung zu stark wird, wechselt der Rauchmelder umgehend auf Alarm. Dies ist ein Vorteil in Tiefgaragen und staublastigen Räumen.

Der Rauch- und der Wärmemelder werden mit der Zentrale RZ-24 betrieben, welche den/die Rauchmelder mit Spannung versorgt und gleichzeitig auswertet.

Technische Daten zum RM 4000

  • Temperaturbereich: -40° bis +70 °C
  • Schutzart: IP 23D

Bedienung durch:

  • Manuelle Handauslösung
  • Auslösen durch Brandmelder
  • Auslösen durch Brandmeldezentrale
  • Reset der ganzen Anlage
  • Integrierte Überstromsicherung
  • Potentialfreier Kontakt für die Signalisierung der Auslösung, inkl. eingebauter Signalton

Die Zentrale RZ-24 ist zum einen Netzteil und zum anderen auch die Auswerteeinheit. Die neuen Rauch-und Wärmemelder besitzen kein Relais mehr. Dies liegt an den neuen Vorschriften der EN 14637. Diese fordern, dass die Feststellanlagen nicht nur bei Alarm und Stromausfall, sondern auch bei anderen Störungen wie z. B. Drahtbruch und Kurzschluss zuverlässig auslösen müssen.

Da im Rauchmelder kein Relais mehr nötig ist, werden die Kosten der Feststellanlage reduziert, auch in Bezug auf die Stromkosten.

Die Firma Portimex GmbH informiert Sie gerne über die neue Feststellanlagen-Generation